Wattenscheid 09

 
 

Zu Beginn des 20. Jahrhunderts existierten in Wattenscheid, einem Stadtbezirk von Bochum, zwei Sportvereine. Zunächst entstand am 14. März 1934 die SG Wattenscheid 09/30 durch eine Fusion des BV Wattenscheid 09 und der SG 1930 Wattenscheid.


1944 stieg der Verein, der davor lediglich auf Bezirksebene spielte, in die Gauliga Westfalen auf. Während der Zeit des Nationalsozialismus waren die sogenannten Gauligen die höchste Spielklasse des deutschen Fußballs. Die Bezeichnung Gauliga wurde dann, weil das Wort Liga den Nazis zu Englisch vorkam, durch Sportbereichsklasse ersetzt. Seit dem 29. Juli 1948 heißt der Fußballklub SG Wattenscheid 09.


In den 50er Jahren spielten die Kicker der SG Wattenscheid 09 in der 2. Oberliga West. In dieser Zeit waren sie leider weniger erfolgreich und stiegen nach der Saison 1957/58 in die Verbandsliga Westfalen II ab. 1968 gelang ihnen schließlich wieder der Aufstieg in die Regionalliga und 1974 in die 2. Bundesliga. Dort verblieb die SG Wattenscheid 09 dann ununterbrochen bis zum Jahre 1990.


Die Zeit in der 2.Bundesliga war besonders durch Höhen und Tiefen gekennzeichnet. Diese Schwankungen zeigt die Statistik ganz deutlich. 15. Tabellenplätze in den Jahren 1976/1977, 1982/1983 und 1983/1984 waren ebenso möglich, wie ein hervorragender 2. Platz in der Saison 1989/1990, welcher den Fußballern der SG Wattenscheid 09 dann sogar den Aufstieg in die 1. Bundesliga ermöglichte. Leider konnte der Verein die hohen Erwartungen nicht erfüllen und fand sich 1999, nach mehreren Abstiegen, in der Regionalliga Nord wieder.


Danach folgten wieder „ Berg–und Talfahrten „. Der Wiederaufstieg im Sommer 2005 war leider nur von kurzer Dauer. Die SG Wattenscheid 09 stieg zweimal hintereinander ab und spielte schon in der Saison 2007/2008 wieder in der Verbandsliga Westfalen. In der darauffolgenden Saison 2008/2009 wiederum, schaffte die Mannschaft als Tabellenführer die Qualifikation für die NRW-Liga.


Auch das Trainer-Karussell drehte sich wieder schneller für die SG Wattenscheid 09. Bis April 2009 hatte der Ex-Bundesligaprofi Dirk Helmig dieses Amt inne. Mit Beginn der darauffolgenden Saison 2009/20010 wurde Stefan Blank, der bis dahin für die A-Jugend zuständig war, als Cheftrainer der ersten Herrenmannschaft verpflichtet. Doch schon im Dezember 2010 trat er zurück. Jetzt wird die Verbandsligamannschaft von Andre Pawlak trainiert.


Schaut man auf die ereignisreiche Vereinsgeschichte der SG Wattenscheid 09 zurück, dürften wohl besonders das 2:0 gegen den VfL Bochum 1992 und die Siege mit 3:2 (1991) und 2:0 (1993) gegen den FC Bayern München als die „größten“ Spiele des Vereins in Erinnerung geblieben sein.


Seit 1965/1966 ist das 1954 als kombiniertes Stadion für Fußball und Leichtathletik errichtete Lohrheidestadion die Spielstätte des SG Wattenscheid 09. Es hat 5033 Sitz- und 11200 Stehplätze.

SG Wattenscheid 09

Erfolge:


4 Bundesligasaisonen

1 x 11. Platz in BuLi

1 x 2. Platz 2. BuLi